Samstag, 10. Juli 2021

Zerstochen, zerkratzt und glücklich

Jedes Mal, kurz nach dem Losfahren stellt man sich wieder die Frage: "Warum tut man sich das an?". Muskelschmerzen, Mückenstiche, Zecken, Regen, Sonne, schweres Gepäck ...

Es ist wohl auch so was wie Runner’s High dabei. Man fängt ja zu Hause schon an zu zappeln, wenn sich die Abreise verschiebt. Ganz viel ist sicher aber auch das Abenteuer. Was wird mir heute begegnen? Was ist hinter der nächsten Ecke? Und natürlich ist man auch stolz am Abend, dass man doch wieder 80km geschafft hat.
Ansonsten sind wir diese Strecke am Mittellandkanal ja schon mal gefahren. Es sind doch in der Zeit schon viele Wege besser geworden, besonders in Sachsen Anhalt. 

Immer noch sehr schlimm ist es aber in Niedersachsen. Die Stadt Wolfsburg macht den Weg sicher selber. Da ist er sehr schön. Und danach beginnt das Elend. Wahrscheinlich ist das Schiffartsamt Niedersachsen, das einzige in Deutschland, das Radfahrer nicht leiden kann. Hannover hat jetzt schöne Radschnellwege. Aber immer noch peinlich ist Peine. Diesmal haben wir die schreckliche Kanalzufahrt mit den Brennnesseln ausgelassen und sind von Norden in die Stadt eingefahren.
 
Dort steht dann direkt ein Radfahrtschild mit der Richtung Bahnhof. Zum Zentrum führt keines in der ganzen Stadt. Dort ist ja aber auch die lange Schlange am Eisladen. Kann man ja auch verstehen, dass die Peiner dort nicht auch noch die Radfahrer stehen haben wollen. Die können ja lieber zum Bahnhof und dann schnell weg. Beim Kraftwerk darf man dann auch vom Kanal wieder hoch zu Straße. 
 
Dazu muss man  dann das schwer bepackte Fahrrad die steile Schräge hochschleppen. Eine Hand an der Bremse damit es nicht wieder runterrollt. Mit der anderen Hand nach vorne hangeln um die Wildschutztür aufmachen. Dann weiter hoch schieben und vor der Leitplanke der Straße stecken bleiben. - Danke Peine 


Aber jetzt gibt es ja ein neues Wasserstraßen- und Schifffahrtsamt Mittellandkanal / Elbe-Seitenkanal. Da wird es bestimmt besser.
Und wir freuen und auf Holland und Frankreich.



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen